Kronshagen:Frau stirbt, nachdem ihr Ehemann sie angezündet hat

  • In Kronshagen am Stadtrand von Kiel hat ein Mann eine Frau auf offener Straße angezündet.
  • Die Polizei nahm einen 41-Jährigen als Tatverdächtigen fest. Er soll nach Polizeiangaben der Ehemann der Frau sein, die von ihm getrennt lebt.
  • Die 38-jährige Frau erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Grauenhaftes Verbrechen im schleswig-holsteinischen Kronshagen: Am Mittwochmorgen hat dort ein Mann seine Ehefrau auf offener Straße angezündet. Die 38-Jährige, die von dem 41-jährigen mutmaßlichen Täter getrennt lebte, starb später im Krankenhaus. Die Poliizei geht von einer Beziehungstat aus.

Nach ersten Erkenntnissen wurde die Frau mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen. Das Opfer habe am ganzen Körper gebrannt, sagte ein Polizeisprecher: "Man konnte nicht mehr erkennen, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt." Passanten seien ihr zu Hilfe gekommen und hätten das Feuer noch an Ort und Stelle gelöscht. Mit schwersten Verbrennungen kam die Frau in ein Krankenhaus und wenig später in eine Spezialklinik. Dort erlag sie am Abend ihren Verletzungen.

Kurz nach der Tat nahmen Polizeibeamte den 41-jährigen Ehemann als Verdächtigen in Tatortnähe fest. Zeugenhinweise hatten zu ihm geführt. Die beiden Kinder des einstigen Paares wurden nach Polizeiangaben einer Pflegefamilie übergeben. Der Mann befindet sich in Polizeigewahrsam, die Kieler Mordkommission ermittelt.

© SZ.de/dpa/lot/jana
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB