bedeckt München 26°

Kroatien:62 Männer aus überfülltem Lastwagen gerettet

  • In einem völlig überfüllten Lastwagen hat die kroatische Polizei bei einer Routinekontrolle 62 Menschen entdeckt.
  • 42 der Männer, die aus Afghanistan und Pakistan stammen sollen, wurden in mehrere Krankenhäuser eingeliefert.
  • Viele waren nach Angaben der Ärzte stark unterkühlt, einige von ihnen bewusstlos.

Die kroatische Polizei hat in einem Lastwagen 62 eingepferchte Männer entdeckt, von denen 42 in verschiedene Kliniken eingeliefert wurden. Die Männer stammten nach Polizeiangaben aus Afghanistan und Pakistan und seien bei einer Routinekontrolle in der Stadt Novska an der Grenze zu Bosnien-Herzegowina aufgefunden worden. Die meisten von ihnen waren stark unterkühlt, einige seien bewusstlos gewesen, berichteten Notärzte vor Ort. Diejenigen, die nicht behandelt werden mussten, seien in Aufnahmezentren für Flüchtlinge gebracht worden.

Nach einem Bericht des kroatischen Fernsehsenders HRT seien unter den Migranten auch zwei Minderjährige gewesen, deren Alter auf 12 bis 13 Jahre geschätzt werde. Bis auf vier Personen konnten die Migranten zwischenzeitlich aus den Krankenhäusern entlassen werden.

Am Steuer des Lastwagens mit britischem Kennzeichen habe ein bulgarischer Fahrer gesessen, berichtet die Polizei. Man habe zwei bulgarische Staatsangehörige als mutmaßliche Schleuser festgenommen. Der kroatische Gesundheitsminister Milan Kujundžić und Innenminister Vlaho Orepić kündigten an, den Fall untersuchen zu lassen.

Vergangenes Jahr waren Flüchtlingstransporte in Lastwagen durch einen besonders tragischen Fall in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt: In Österreich konnten 71 in einen Lieferwagen gesperrte Flüchtlinge nur noch tot geborgen werden. Die ungarische Justiz hat angekündigt, acht Männer wegen Totschlags und Schlepperei anzuklagen.