Kriminalität Kampf gegen Schleuser

472 verschwundene vietnamesische Jugendliche in sieben Jahren: Dazu hat sich nun die Berliner Polizei geäußert.

Von Verena Mayer, Berlin

472 Jugendliche aus Vietnam wurden in den vergangenen sieben Jahren in Berlin als vermisst gemeldet. Der Grund für ihr Verschwinden sind oft vietnamesische Schleuserbanden. Diese brachten die Jugendlichen mit falschen Versprechungen nach Europa, wo sie nun illegal arbeiten müssen und deshalb etwa aus Einrichtungen der Jugendhilfe verschwanden. Zu entsprechenden Medienberichten hat sich am Freitagabend die Berliner Polizei geäußert. Man stelle sich der "organisierten Kriminalität mit all ihren Facetten", besonders dem Phänomen des Menschenhandels, heißt es. Das "klandestine Vorgehen und der hohe Grad an Verschwiegenheit" der Schleuser würden die Ermittlungen jedoch erschweren. Berlin gilt als eine der Drehscheiben für Schleuser aus Vietnam.