bedeckt München 17°

Köln:Tochter sucht verletzten Vater

Der 40-Jährige lässt sein Kind kurz stehen und wird dann angefahren.

Ein achtjähriges Mädchen hat in Köln vergeblich seinen Vater gesucht - während dieser in unmittelbarer Nähe bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden war. Der 40-Jährige hatte seine Tochter kurz stehen lassen, um auf der gegenüberliegenden Straßenseite Geld abzuheben. Beim Überqueren der Straße wurde er von einem Motorrad angefahren und schwer am Kopf verletzt. Das ahnungslose Mädchen wartete auf seinen Vater und entschloss sich irgendwann, Polizisten um Hilfe zu bitten - während diese gerade den Unfallort absperrten. Die Polizisten kümmerten sich daraufhin um das Kind, bis sie es die Obhut der Mutter geben konnten. Der Vater schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

© SZ vom 28.11.2019 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite