Indonesien Ausgepeitscht

Wegen "unerlaubten Kontaktes zwischen den Geschlechtern" werden drei Paare bestraft.

Wegen Sex vor der Ehe sind in Indonesien drei Paare öffentlich ausgepeitscht worden. Die 18- bis 25-Jährigen erhielten in der strikt islamischen Provinz Aceh auf der Insel Sumatra bis zu 20 Hiebe, wie die Schariapolizei bestätigte. "Sie sind schuldig, es war unerlaubter Kontakt zwischen den Geschlechtern", sagte Polizeichef Yusnardi. Indonesien ist mit 250 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Die große Mehrheit praktiziert einen toleranten Islam. In Aceh sind die Gesetze dagegen strikt.