bedeckt München
vgwortpixel

Großeinsatz in Bremen:37 Menschen aus brennendem Haus gerettet

Das komplette Erdgeschoss steht in Flammen als die Feuerwehr eintrifft - die Bewohner können das Haus nur noch mithilfe der Einsatzkräfte verlassen: In der Nacht hat in Bremen das Ladenlokal eines deutsch-türkischen Kulturvereins gebrannt. Die Polizei sucht nach der Brandursache.

Die Bremer Feuerwehr hat in der Nacht zum Dienstag 37 Menschen aus einem fünfstöckigen Haus im Stadtteil Lüssum gerettet. Als die Einsatzkräfte ankamen, brannte die komplette Geschäftszeile im Erdgeschoss - darunter das Ladenlokal eines deutsch-türkischen Kulturvereins, wie die Bremer Polizei gegenüber Süddeutsche.de bestätigte.

Die Menschen in den vier Stockwerken darüber konnten ihre Wohnungen nicht mehr verlassen. Die Feuerwehr befreite sie über tragbare Leitern aus dem brennenden Haus. Eine Person kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus, sonst wurde niemand verletzt. 120 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Gegen 2.00 Uhr morgens war der Brand gelöscht. Den Sachschaden schätzt die Feuerwehr auf 250.000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei hat nach ersten Ermittlungen weder Spuren eines Einbruchs noch eines Brandbeschleunigers gefunden.