bedeckt München 20°
vgwortpixel

Familientragödie bei Hamburg:Zwei Kinder sterben bei Brand

Todesopfer bei Wohnungsbrand

Wohl zwei Kinder sind bei dem Brand in Rosengarten bei Hamburg gestorben.

(Foto: dpa)

Stilles Entsetzen in einer Wohnsiedlung bei Hamburg: Ein elfjähriger Junge und ein zweijähriges Mädchen sind bei einem Feuer in einer Doppelhaushälfte bei Hamburg ums Leben gekommen. Die 49-jährige Pflegemutter der insgesamt sechsköpfigen Familie erlitt schwere Verletzungen.

In einem Doppelhaus in der Nähe von Hamburg sind zwei Kinder verbrannt. Ein achtjähriger Junge wurde noch in der Nacht zum Donnerstag tot geborgen, ein zweijähriges Mädchen erst Stunden später am Nachmittag.

In der Doppelhaushälfte in der Gemeinde Rosengarten lebte ein Ehepaar mit vier Pflegekindern.

Die 49 Jahre alte Mutter konnten die Feuerwehrleute noch mit schwersten Verletzungen aus den Flammen retten, ein Neunjähriger erlitt leichte Verletzungen.

Der 51-jährige Pflegevater war mit dem vierten Kind, einem zwölf Jahre alten Jungen, zu Verwandten nach Süddeutschland gereist und deswegen zum Zeitpunkt des Feuers nicht im Haus. Die Nachbarin der zweiten Haushälfte brachte sich selbst in Sicherheit.

Die Ursache des Feuers war zunächst unklar, Spezialisten der Polizei arbeiteten sich vorsichtig durch die Ruine. "Aufgrund der massiven Brandeinwirkung und der großen Mengen Brandschutt wird aber heute nicht mehr mit einem Ergebnis gerechnet", teilte Polizeisprecher Jan Krüger mit.

In der bereits weihnachtlich geschmückten Siedlung herrschte am Morgen stilles Entsetzen. Bei Tagesanbruch kamen Anwohner in die Straße, blieben im Nieselregen stehen und schauten fassungslos auf die verkohlte Ruine, hinter der sich freie Natur mit Wiesen und Feldern öffnet. An den Zaun hängten Nachbarn ein Pappschild mit Namen und kurzen Texten wie "Ihr seid so eine tolle Familie" oder "Maxi, es tut mir so leid".

  • Themen in diesem Artikel: