bedeckt München 15°
vgwortpixel

Festnahme in Amsterdam:Kindergärtner gesteht Missbrauch

Ein Erzieher soll in den Niederlanden jahrelang kleine Kinder missbraucht haben. Der 27-Jährige arbeitete auch als Babysitter. Ein Tipp aus den USA wurde ihm zum Verhängnis.

Für eine Gruppe von Eltern, die von der niederländischen Polizei zu einem Treffen in einem Amsterdamer Hotel gebeten wurden, ist am Sonntag ein Albtraum Realität geworden: Die Ermittler informierten sie, dass ein Erzieher gestanden habe, zahlreiche in seiner Obhut stehende Kinder missbraucht zu haben - die Kinder der einberufenen Eltern besuchten die beiden betroffenen Kindergärten. Der 27-jährige gebürtige Litauer war in Amsterdam festgenommen worden.

Dutchman held over sexual abuse of up to 50 children

Beunruhigende Pressekonferenz: Ein 27-Jähriger soll in den Niederlanden etwa 50 Kinder missbraucht haben. 

(Foto: dpa)

Bislang gehe die Polizei von 30 bis 50 Taten aus, sagte der Amsterdamer Polizeichef Bernard Welten bei einer Pressekonferenz. Der Verdächtige habe drei Jahre lang in Amsterdam in mehreren Kinderkrippen gearbeitet und seit einigen Monaten ebenfalls seine Dienste als Babysitter angeboten.

Er wird ebenfalls verdächtigt, Kinderpornographie hergestellt und verbreitet zu haben. Auch gegen den 37-jährigen Lebensgefährten des Mannes wird wegen des Besitzes von Kinderpornographie ermittelt. Ihm wird bislang kein Missbrauch vorgeworfen. Er soll noch am Montag vor Gericht erscheinen.

Der leitende Staatsanwalt Amsterdams, Herman Bolhaar, beschrieb den Fall als "groß und komplex". "Im Moment wissen wir noch nicht genau, wie viele Kinder Opfer des Mannes geworden sind", betonte er.

Der Verdächtige wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft dank Hinweisen der US-Behörden festgenommen. Offenbar war ein niederländisches Missbrauchsopfer nach der Austrahlung einer TV-Sendung in den USA identifiziert worden.

Vor wenigen Monaten war in den Niederlanden ein 60-jähriger Schwimmtrainer wegen des sexuellen Missbrauchs von 40 Mädchen zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.