Explosion Tote bei "gigantischem" Feuer in Treibstofflager bei Kiew

Bei einer Explosion in einem Öl-Depot nahe der ukrainischen Hauptstadt Kiew sind mehrere Menschen getötet worden. Das Feuer sei "gigantisch", teilt das Innenministerium mit.

Bei einem Großbrand in einem Treibstofflager bei Kiew sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Nach mehreren Explosionen in dem Depot etwa 30 Kilometer südwestlich der ukrainischen Hauptstadt lodere ein "gigantisches" Feuer, teilt der ukrainische Innenminister Arsen Awakow via Twitter mit. Die Nationalgarde sei alarmiert.

Lokalen Medienberichten zufolge war auf dem Gelände zunächst ein kleineres Feuer ausgebrochen, in dem ein Feuerwehrmann ums Leben kam und fünf weitere verletzt wurden. Die Flammen breiteten sich auf immer mehr Tanks aus. Etwa 180 Feuerwehrleute waren schließlich im Einsatz, als es zu mehreren Explosionen kam. Wie viele von ihnen überlebt haben, ist noch unklar.

Auf Bildern sind das Feuer und eine riesige Rauchwolke zu sehen. Augenzeugen berichten über dichten schwarzen Rauch über der nahegelegenen Stadt Wassylkiw.

Die Unglücksursache ist noch unklar. Es könne sich um einen Arbeitsunfall handeln, aber auch Brandstiftung werde nicht ausgeschlossen, zitieren ukrainische Medien die Polizei.