bedeckt München 20°
vgwortpixel

Düsseldorf:Überwachung von Badegästen

Nach Tumulten wird nun im Rheinbad die Video­überwachung eingeführt.

Nach wiederholten Tumulten von Jugendlichen und jungen Männern wird im Düsseldorfer Rheinbad Videoüberwachung eingeführt. Das kündigte Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) an. Die Polizei hatte das Freibad am Freitag geräumt, nachdem eine größere Gruppe von jungen Männern Sprungbrett und Rutsche in Beschlag genommen hatte. Anders als bisher berichtet, so Geisel, handele es sich bei den Männern nicht um Asylbewerber, sondern um Personen mit Migrationshintergrund und deutschem Pass. Neben der Videoüberwachung wird es laut Geisel ab sofort auch Armbändchen für alle Besucher geben, so dass kein Unbefugter über den Zaun steigen könne.