bedeckt München 22°
vgwortpixel

China:Panda-Drillinge zur Welt gekommen

Panda triplets born in Guangzhou's Chimelong Safari Park

Das junge Panda-Trio im Chimelong Safari Park in China.

(Foto: dpa)

Kleine Sensation in China: In einem Zoo hat erstmals seit Jahren eine Pandabärin Drillinge geboren. Die Kleinen wurden in einen Brutkasten gebracht - Experten sind unsicher, ob sie überleben werden.

Erstmals seit Jahren sind in China Panda-Drillinge zur Welt gekommen. Die Mutter Juxiao brachte die Kleinen am 29. Juli im Chimelong Safari Park in der südchinesischen Stadt Guangzhou zur Welt, wie Chinas Forschungszentrum zum Schutz von Pandas am Dienstag mitteilte.

Juxiao, deren Name übersetzt "Lächeln der Chrysantheme" bedeutet, war nach der Geburt so erschöpft, dass sie sich nicht selbst um die noch blinden Kleinen kümmern konnte. Die Babys wurden daher in einen Brutkasten gebracht. In China sind bereits einige Male Panda-Drillinge geboren worden. Jedoch überlebten nicht alle die ersten sechs Monate nach der Geburt. Der Große Panda gehört zu den am stärksten bedrohten Tierarten der Erde. Nur noch 1600 Exemplare leben in freier Wildbahn, 300 weitere werden in Zoos gehalten.

Auch in Großbritannien könnte demnächst Panda-Nachwuchs anstehen. Die im Zoo von Edinburgh lebende Tian Tian sei vermutlich schwanger und könnte noch im August gebären, teilte der Tierpark am Montag mit. Das zehn Jahre alte Tier war künstlich befruchtet worden. Vergangenes Jahr hatte die Pandabärin eine Fehlgeburt erlitten. Das sei auch diesmal eine Gefahr, sagte Iain Valentine, der in der schottischen Hauptstadt für die beiden Pandas Tian Tian und Yang Guang zuständig ist.

© SZ vom 13.08.2014 / dpa/fran
Zur SZ-Startseite