bedeckt München 32°

Briefmarken-Galerie:Möchten Sie unsere Briefmarkensammlung sehen?

Viel zu lange haben sie unter ihrem Image als Accessoire für plumpe Annäherungsversuche gelitten. Zeit, das zu ändern. 25 Briefmarken und ihre Geschichte.

25 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 25

Viel zu lange haben sie unter ihrem Image als Accessoire für plumpe Annäherungsversuche gelitten. Zeit, das zu ändern. 25 Briefmarken und ihre Geschichte.

Dalai Lama Fast so rar wie die Blaue Mauritius: Diese seltene Briefmarke mit dem Abbild des Dalai Lama wurde am vergangenen Donnerstag für 4500 Euro versteigert. Überraschend wenig: Das Mindestangebot lag bei 4000 Euro. Die Marke wurde von der Post in Österreich zum 70. Geburtstag des geistlichen Oberhaupts der Tibeter im Jahre 2005 geplant, kam dann aber auf Druck der chinesischen Regierung nicht an die Postschalter. Laut Aussage von Experten existieren nur drei Kleinbögen mit insgesamt 30 Briefmarken.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

2 / 25

Wolfgang Amadeus Mozart Diese Sonderbriefmarke mit dem Porträt von Wolfgang Amadeus Mozart wurde im Januar 2006 zum 250. Geburtstag des Komponisten von der Deutschen Post ausgegeben.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

3 / 25

Audrey Hepburn Von dieser Briefmarke mit dem Abbild der amerikanischen Filmschauspielerin Audrey Hepburn waren zunächst nur drei Exemplare bekannt. Eine von ihnen wurde in Düsseldorf im Auktionshaus Ulrich Felzmann versteigert - für insgesamt 170.000 Euro. Riesenglück hatte ein Sammler aus dem Rheinland: Beim Ordnen seiner Briefmarken stieß er auf das Motiv "Audrey Hepburn" - das vierte Exemplar der Serie. Sie dürfte eine ähnliche Summe erzielen.

Wegen des Fehlens von Lizenzrechten für die Abbildung der Hepburn und wohl auch wegen der Zigarette in ihrem Mund verweigerte ihr Sohn die Benutzung ihres Konterfeis. Die bereits hergestellten Briefmarkenbögen mussten vernichtet werden.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

4 / 25

Papst Benedkit XVI Er galt bis zu seiner Berufung zum Nachfolger als die kirchenpolitische rechte Hand des früheren Papstes Johannes Paul II. Anlässlich des 80. Geburtstags von Benedikt XVI. am 16. April 2007 brachte die österreichische Post eine Ein-Euro-Sonderbriefmarke mit einer Auflagenhöhe von 500.000 Stück heraus. Der Entwurf stammt von der Künstlerin Antonia Graschberger und zeigt das Konterfei des Papstes und dessen Wappen.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

5 / 25

Papst Johannes Paul Die Sonderbriefmarke zeigt das Abbild des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. Mit 26 Jahren und 5 Monaten konnte der bislang einzige polnische und erste nichtitalienische Papst seit mehr als 450 Jahren auf das zweitlängste Pontifikat in der Geschichte der katholischen Kirche zurückblicken.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

6 / 25

Knut Während etwa 70 Eisbären in anderen deutschen Zoos weitgehend unbeachtet von der Presse geboren und aufgezogen wurden, hat Knut im Zoologischen Garten Berlin als erstes Eisbärenbaby seit 30 Jahren für einen bislang nie dagewesenen Medienhype gesorgt. Knut hat in Form von Liedern, Fotos oder Haribo-Naschwerk eine Menge Geld reingebracht. Längst ist der Eisbär als Marke eingetragen. Selbst in dieser Briefmarke steckt mehr: Sie kostet 80 Cent, weil der Zuschlag von 25 Cent dem Umweltschutz zugutekommt.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

7 / 25

Rudolph Moshamer Das hätte ihm gefallen: Quer durch Europa beförderten Briefe das Porträt des Modeschöpfers und seiner Hündin Daisy. Wenige Wochen nach dem gewaltsamen Tod von Moshammer, der den Rummel um seine Person liebte und sich zugleich für Obdachlose engagierte, hat die Österreichische Post diese 55-Cent-Briefmarke gedruckt. Verkauft wurden die privat in Auftrag gegebenen Mosi-Marken später zu drei Euro, und das aus gutem Grund: Der Erlös kam notleidenden Kindern zugute.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

8 / 25

Elvis Die zum 58. Geburtstag des verstorbenen Rockidols 1993 in den USA herausgegebene 29-Cent-Sondermarke zeigt den jungen Elvis Presley mit Mikrofon. Nach seinem Ableben war der "King of Rock 'n' Roll" bald auch der König der "toten Spitzenverdiener": Mit Einnahmen von 37 Millionen Dollar durch den Verkauf von CDs und Lizenzen liegt er seit Jahren klar auf dem ersten Platz der Forbes-Liste. Nur einmal - im Jahr 2006 - wurde Elvis vorübergehend von Nirvana-Sänger Kurt Cobain verdrängt. Inzwischen steht er wieder an der Spitze der reichsten Leichen.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

9 / 25

Max Schmeling Mit dieser Sondermarke wurde 2005 die verstorbene deutsche Box-Legende Max Schmeling geehrt. Als Vorlage diente ein Ölgemälde von George Grosz aus dem Jahre 1926. Der Schwergewichtsboxer hatte 56 von 70 Profikämpfen gewonnen, 40 davon durch K. o. Nach seiner Boxkarriere vertrieb Schmeling mit seiner Ehefrau Produkte aus dem Hause Coca Cola. Er starb am 2. Februar 2005 an einer schweren Erkältung.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

10 / 25

Litfaßsäule Horst Litfaß, Urgroß-Neffe des Litfaßsäulen-Erfinders Ernst Theodor Amandus Litfaß, steht in Berlin neben einer übergroßen Sonder-Briefmarke zum 150. Jubiläum der Litfaßsäule. Die Briefmarke wurde 2005 zu seinen Ehren herausgegeben. Litfaß war auch unter dem Namen "Säulenheiliger" bekannt: Er hatte unentgeltlich 192 Kriegsdepeschen an seinen Reklamesäulen ausgehängt und wurde dafür mit dem preußischen "Kronenorden mit den Insignien des roten Johanniterkreuzes" ausgezeichnet.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

11 / 25

WM 2006 "Fußball regiert die Welt": Unter diesem Motto hat das Museum für Kommunikation in Nürnberg die Geschichte des Fußballs auf Briefmarken von den Anfängen im Jahr 1863 bis zu den Vorbereitungen auf das WM-Jahr 2006 gezeigt.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

12 / 25

Leica Die erste Leica wurde 1923 gebaut und ging 1925 in die Serienproduktion. Diese beiden 20-Cent-Briefmarken aus Mikronesien von 2000 zeigen die erste Leica-Kleinbildkamera. Der knapp 110.000 Einwohner zählende Pazifik-Kleinstaat würdigte mit einer Millenniums-Serie von 17 Motiven Ereignisse der zwanziger Jahre.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

13 / 25

Albert Einstein Alles relativ: Diese Sonderbriefmarke von 2005 erinnert an Albert Einstein, der 100 Jahre zuvor die Relativitätstheorie aufgestellt hatte. Doch der deutsche Physiker jüdischer Herkunft, der Zeit seines Lebens als Inbegriff des Genies galt, nutzte seine Bekanntheit auch außerhalb der Naturwissenschaften, um sich für Völkerverständigung und Frieden stark zu machen. Einstein bezeichnete sich selbst als Pazifist, Sozialist und Zionist.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

14 / 25

Arnold Schwarzenegger Happy Birthday Terminator: Insgesamt 600.000 Stück der Sonderbriefmarke "Governor Arnold Schwarzenegger" wurden im Juli 2004 zum Geburtstag von Arnold Schwarzenegger, Gouverneur von Kalifornien, in Österreich ausgegeben.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

15 / 25

VW Käfer Im Juli 2003 geht ein Teil deutscher Automobilgeschichte zu Ende: Der weltweit letzte VW Käfer rollt im mexikanischen Puebla vom Band. Zumindest auf dieser Wohlfahrtsmarke lebt der Brezelkäfer weiter. Die Briefmarke zu 55 Cent plus 25 Cent Spende für Menschen in Not ist nach wie vor unter www.wohlfahrtsmarken.de erhältlich.

Foto: "Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V."

-

Quelle: SZ

16 / 25

Prinz William Ein wahrhaft königliches Geschenk: Zum 21. Geburtstag von Prinz William im Juni 2003 brachte die britische Post eine Briefmarkenserie unter anderem mit diesem Motiv heraus. Die Zahl in der Ecke zeigt also nicht Williams Geburtsjahr, sondern den Gegenwert in Pence an ...

Foto: AP

-

Quelle: SZ

17 / 25

Der Euro kommt Vorbote: Die erste Euro-Briefmarke wird im Mai 2000 in Berlin vorgestellt. Das Postwertzeichen, das spielende Kinder verschiedener Nationen mit den Euro-Sternen zeigt, ist erstmals mit einem Aufdruck in Euro und DM gekennzeichnet. Die Marke hat einen Wert von 110 Pfennigen beziehungsweise 0,56 Euro.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

18 / 25

USA - 9/11 Ein Zeichen der Solidarität: Knapp vier Wochen nach dem Terroranschlag vom 11. September 2001 hat die Postverwaltung der Vereinigten Staaten von Amerika diese Briefmarke herausgegeben. Auch andere Länder weltweit sind dieser Initiative gefolgt.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

19 / 25

Gestickt Die erste gestickte Briefmarke der Welt: Diese philatelistische Weltneuheit wurde im Jahr 2000 für eine Briefmarkenausstellung in St. Gallen in der Schweiz gestickt und dem Spitzenmuseum als Geschenk überreicht. Das textile Kleinod wurde in einer limitierten Auflage produziert.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

20 / 25

FÜR DICH Persönlich! Diese Sondermarke, erhältlich für eine Mark, gab die Deutsche Post im September 2000 heraus. Das Postwertzeichen sollte den Charakter des persönlichen Briefes als individuelle und stilvolle Botschaft betonen.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

21 / 25

Keine Gewalt gegen Frauen Das Profil eines Frauenkopfes zeigt der Entwurf dieser Briefmarke, der von Januar 2000 an über die Schalter ging. Übergriffe gegen Frauen sind weltweit und in fast allen Kulturen verbreitet. Diese Briefmarke soll dazu beitragen, Aufklärung, Prävention und Verantwortung zu mobilisieren, um Gewalttaten gegen Frauen zu vermeiden.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

22 / 25

Nato Die Deutsche Post AG gab am 11. März 1999 diese Sondermarke zum 50-jährigen Bestehen der Nato heraus. Die Militärallianz North Atlantic Treaty Organization wurde am 4. April 1949 gegründet. 26 Staaten sind derzeit Mitglied, die Bundesrepublik Deutschland gehört seit 1955 dazu.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

23 / 25

Erich Kästner Diese Briefmarke im Wert von drei Mark wurde im Februar 1999 zum 100. Geburtstag des deutschen Dichters Erich Kästner ausgegeben. Das 35 mal 35 Millimeter große Postwertzeichen zeigt die Titelillustration zu Kästners bekanntestem Buch "Emil und die Detektive". Die Zeichnung stammt ursprünglich von dem bedeutendsten Illustrator der Kästner-Bücher, Walter Trier.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

24 / 25

Bill und Monica Der Anlass dieser Briefmarken-Serie der "Marlen Stamp and Coins Ltd. Company" dürfte bekannt sein. Die Karrikatur von Ex-US-Präsident Bill Clinton und Amerikas bekanntester Praktikantin, Monica Lewinsky, erschien im Januar 1999 - allerdings nicht in den USA, sondern in der von der Kaukasus-Republik Georgien abtrünnigen Provinz Abchasien.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

25 / 25

Lady Di Gerade einmal 100.000 Stück dieser Sonderbriefmarke mit Prinzessin Dianas Porträt gab das bosnische Postamt in Sarajewo im November 1997, drei Monate nach dem tragischen Tod der "Königin der Herzen", heraus.

Foto: AP

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB