bedeckt München 30°

Bode-Museum Berlin:Eine-Million-Dollar-Münze aus Berliner Museum gestohlen

Goldgiganten im Bode-Museum

Die Goldmünze "Big Maple Leaf" stand seit dem 08.12.2010 im Bode-Museum in Berlin.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Diebe schleichen sich nachts ins Gebäude und entwenden unbemerkt eine der größten Münzen der Welt.

Seit Dezember 2010 liegt Queen Elizabeth II. im Bode-Museum in Berlin. Beziehungsweise ihr Konterfei, geprägt in eine der größten und schwersten Münzen der Welt: die "Big Maple Leaf". 100 Kilo wiegt die Goldmünze, fast vier Millionen Dollar ist sie allein an Material wert. Nun haben Diebe es geschafft, die Münze unbemerkt aus dem Museum zu entwenden.

Am frühen Morgen um 3.30 Uhr sollen die Täter sich vorbei am Alarm ins Gebäude auf der Berliner Museumsinsel geschlichen haben, sie gelangten wohl mit einer Leiter ins Museum. Ihr Hilfsmittel wurde später bei den nahegelegenen S-Bahn-Gleisen gefunden, schreibt die Polizei auf Twitter.

Noch ist nicht klar, wie die Täter es geschafft haben, die Münze mit einem Durchmesser von 53 Zentimeter unbemerkt abzutransportieren. Die Spezialisten für Kunstdelikte haben die Ermittlungen übernommen.

© SZ.de/dpa/vbol/jana

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite