bedeckt München 24°

Berlin:U-Bahn-Schläger zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt

Ihr Motiv soll "Deutschenhass" gewesen sein: Jetzt wurden die Jugendlichen, die im Berliner U-Bahnhof Lichtenberg einen Handwerkergesellen brutal zusammengeschlagen hatten, zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Das Gericht entschied auf versuchten Mord.

Sie prügelten einen Handwerker bis zur Bewusstlosigkeit: Die vier Schläger vom Berliner U-Bahnhof Lichtenberg sind am Mittwoch zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Das Landgericht sprach die Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren des versuchten Mordes schuldig. Die Strafen liegen zwischen vier und sechs Jahren, teilte Anwalt Detlef Kolloge am Rande des nicht öffentlichen Prozesses mit. Das Urteil entspricht im Wesentlichen dem Antrag des Staatsanwalts: Er hatte als Motiv "Hass auf Deutsche" sowie "Spaß an grundloser Gewalt gegen Schwächere" geltend gemacht.

Der Angriff hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst: Der 30 Jahre Maler erlitt bei der Attacke im Februar schwerste Kopfverletzungen und lag wochenlang im künstlichen Koma. Nur mühsam kämpfte er sich ins Leben zurück. Sein gleichaltriger Kollege konnte damals fliehen und kam mit Prellungen davon.

Die Schüler hatten Schläge und Tritte eingeräumt. Tötungsabsichten und Deutschenhass bestritten sie aber.