bedeckt München 15°

Balearen:Neuer Waldbrand tobt auf Mallorca

Drei Wochen nach den großen Waldbränden auf Mallorca: Im Osten der Insel brennen erneut mehr als 450 Hektar nieder, viele Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Die Flammen sah man sogar von der Nachbarinsel Menorca aus.

Drei Wochen nach dem verheerenden Waldbrand auf Mallorca tobt erneut ein großes Feuer in den Wäldern der spanischen Ferieninsel. Wie die Regionalregierung der Balearen mitteilte, war das Feuer am Dienstagabend in einer abgelegenen Gegend in der Nähe des Naturparks Llevant im Osten Mallorcas ausgebrochen.

Angetrieben vom Wind breiteten die Flammen sich zwischen den Ortschaften Artá und Capdepera auf einer Fläche von mehr als 450 Hektar aus. Das Feuer war in der Nacht sogar von der Nachbarinsel Menorca aus zu sehen. Im Brandgebiet mussten etwa 200 Bewohner und Feriengäste sicherheitshalber ihre Häuser verlassen. Sie konnten aber im Laufe des Tages in die Wohnungen zurückkehren.

Den Löschmannschaften sei es gelungen, den Waldbrand zu 75 Prozent zu stabilisieren und eine weitere Ausweitung zu verhindern, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr, Miquel Sintes, auf einer Pressekonferenz. Es bestünden gute Aussichten, dass das Feuer bald unter Kontrolle gebracht werden könne. Im Kampf gegen die Flammen waren 150 Feuerwehrleute und elf Löschflugzeuge im Einsatz. Das spanische Militär schickte eine Sonderheit zur Unterstützung der Feuerwehr.

Das Feuer war der zweite größere Waldbrand in diesem Jahr auf Mallorca. Ende Juli waren beim wahrscheinlich größten Feuer in der Geschichte der Insel im Naturparadies des Tramuntana-Gebirges mehr als 2300 Hektar Wald vernichtet worden. Nach Schätzungen von Experten wird es mehrere Jahrzehnte dauern, bis die Schäden behoben sein werden. Mehr als 800 Einwohner und Touristen mussten damals vor den Flammen in Sicherheit und der Ort Estellencs komplett evakuiert werden.

Auch in Portugal brennt es

Im Norden und im Zentrum Portugals kämpften etwa 300 Feuerwehrleute gegen Waldbrände, wie die Zivilschutzbehörde mitteilte. Mittlerweile würden sie von zwei spanischen Löschflugzeugen unterstützt. Portugal hatte am Dienstag Spanien und Frankreich um insgesamt vier Löschflugzeug vom Typ Canadair angefragt. Die beiden Maschinen aus Frankreich sollten am kommenden Sonntag eintreffen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

Die Waldbrände in Portugal toben seit dem Wochenende. Besonders besorgniserregend ist die Lage in Roda Cimeira im Landesinneren, wo sich die Flammen gleich an drei Stellen ausbreiteten. Die Bürgermeisterin des nahe gelegenen Ortes Gois, Lurdes Castanheira, erklärte, rund 1000 Hektar Wald seien bereits in Flammen aufgegangen.