Die Ermittler veröffentlichten Videoaufnahmen aus dem grauen Ziegelsteinbau. Darin ist zu sehen, dass der Rohbau über eine Küche und einen Schlafraum verfügte - die Tunnelbauer wohnten offenbar längere Zeit in dem Gebäude. Der 1,70 Meter hohe und 80 Zentimeter breite Fluchttunnel verfügte über ein Belüftungs- und Beleuchtungssystem sowie ein auf Schienen montiertes Motorrad, mit dem offenbar der Aushub und Werkzeug transportiert wurden.

Bild: Yuri Cortez/AFP 13. Juli 2015, 14:102015-07-13 14:10:02 © SZ.de/dpa/jana/kat/dd/ick