bedeckt München 26°

Auf der Fahrt nach Hamburg:Intercity entgleist im Stuttgarter Hauptbahnhof

Es ist bereits das zweite Zugunglück in Stuttgart innerhalb weniger Monate. Auf dem Weg nach Hamburg ist die Lok eines Intercity und mehrere Waggons aus den Gleisen gesprungen. Die Evakuierung verzögerte sich, fünf Menschen wurden leicht verletzt.

Im Stuttgarter Hauptbahnhof ist am Samstag erneut ein Zug entgleist. Dabei wurden fünf Insassen leicht verletzt, wie Sprecher von Bundespolizei und Bahn mitteilten. Die Fahrgäste waren mehr als eine Stunde in dem IC eingeschlossen, bevor sie von den Rettungskräften aus den Wagen herausgeholt werden konnten. Der Hauptbahnhof Stuttgart war komplett gesperrt.

Gegen 11.40 Uhr waren aus unbekannter Ursache die letzten drei Waggons und die Lok eines IC nach Hamburg-Altona bei der Ausfahrt aus den Gleisen gesprungen. Bei dem Unfall 200 Meter nach Ende des Bahnsteigs knickten zwei Masten um. Die Oberleitung riss ab und fiel auf den Zug, sodass wegen Stromschlaggefahr der Zug zunächst nicht evakuiert werden konnte, bis die Oberleitung abgeschaltet und der Reststrom abgeleitet worden war.

Im Fern-, Regional- und auch der S-Bahn-Verkehr kam es durch die Sperrung des Bahnhofs zu Zugausfällen und Verspätungen. Bereits Ende Juli war ein IC auf dem Weg nach Hamburg-Altona vermutlich aus technischen Gründen aus den Gleisen gesprungen.