bedeckt München 13°

Finnland:Fähre mit mehr als 200 Passagieren läuft auf Grund

Finnland - Fähre in der Ostsee auf Grund gelaufen

Das Kreuzfahrtschiff Amorella der Viking Line ist bei Langnäs auf Åland in den finnischen Schären auf Grund gelaufen.

(Foto: Merivartiosto/dpa)

Menschen sind offenbar nicht in Gefahr. Doch die "MS Amorella" hat sich schon einmal vor der Inselgruppe Åland festgefahren.

Eine Ostsee-Fähre mit 281 Menschen an Bord ist vor der finnischen Inselgruppe Åland auf Grund gelaufen. Die Situation sei stabil, Menschen nicht in Gefahr, teilte die westfinnische Küstenwache am Sonntag auf Twitter mit.

Einsatzkräfte haben demnach mit der Evakuierung der Amorella begonnen. Nach Angaben der Reederei Viking Line hatte sich das Schiff auf dem Weg vom südfinnischen Turku in die schwedische Hauptstadt Stockholm befunden. An Bord sind nach Angaben der Küstenwache 207 Passagiere und 74 Besatzungsmitglieder. Berichte über Verletzte gibt es bislang nicht. Auch soll bislang kein Öl aus dem Schiff ausgetreten sein.

Die MS Amorella am Sonntagnachmittag.

(Foto: Niclas Nordlund/AFP)

Die Amorella wurde Ende der 1980er-Jahre in Split gebaut. 1993 lief sie vor Stockholm ein erstes Mal auf Grund und wurde dabei leicht beschädigt. Wie finnische und schwedische Medien berichten, fuhr sie sich im Jahr 2013 ein weiteres Mal fest - in dem gleichen Gebiet vor Åland, in dem sie nun liegt.

Nach Informationen des Radiosenders Ålands Radio soll die Fähre diesmal wegen Problemen während der Fahrt gezwungen gewesen sein, absichtlich auf Grund zu laufen, um nicht mit Wasser vollzulaufen. Das Schiff habe gegen 12.50 Uhr (Ortszeit) seine Notlage durchgefunkt und "mehrere Lecks in den unteren Regionen" gemeldet, heißt es.

© SZ/dpa/tba

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite