17. Mai 2010, 21:10 Australien Pythonattacke erschreckt Familie

Eine fünf Meter lange Python hat in Australien sämtliche Haustiere einer Familie gefressen. Die Schlange soll in den Zoo gebracht werden - nachdem sie ihr Mahl verdaut hat.

Nach den Meerschweinchen und der Katze ist jetzt auch der Hund einer australischen Familie Opfer einer Schlangenattacke geworden. Die ganze Familie aus Kuranda im Bundesstaat Queens habe entsetzt mitangesehen, wie eine fünf Meter lange Python den Chihuahua-Mischling verschlungen habe, berichtete die Cairns Post am Mittwoch.

Eine Python im Zoo, die gerade ein Schaf verschluckt. So einen Anblick gab es für die australische Familie.

(Foto: Foto: dpa)

Das Blatt zitierte Vater Daniel Peric mit den Worten, ihm sei vom Hinsehen schlecht geworden: "Schließlich hatten wir den Hund seit fünf Jahren, er gehörte zur Familie." Die Schlange habe auf der Veranda der Perics zugeschlagen und sich auch nicht davon stören lassen, dass die Familie Stühle nach ihr geworfen habe.

Die Perics riefen einen Schlangenexperten an, um ihren Hund zu retten - doch bei dessen Eintreffen schauten nur noch die Hinterläufe und der Schwanz des Hundes aus dem Schlangmaul heraus, wie die Cairns Post weiter berichtete. Der Schlangenkenner wolle das Tier nun in einen Zoo bringen, "sobald es den Hund verdaut hat", das werde jedoch noch etwa zwei Tage dauern.

Dem Experten zufolge verfolgte die Schlange den ahnungslosen Hund bereits tagelang, nachdem sie zuvor die Katze der Perics verspeist habe. Vater Peric sorgt sich jetzt um seine beiden kleinen Kinder. Er habe Angst, dass die Schlange über das Klimaanlagensystem ins Haus gelange, sagte er.