bedeckt München 11°

Zuzug im Oberland:Zuwachs für Wolfratshausen

Auch im Krisenjahr 2020 ist Wolfratshausen, eine der am dichtest besiedelten Kommunen Oberbayerns, weiter gewachsen. Wie die Sozial- und Familienreferentin des Stadtrats, Gerlinde Berchtold (SPD), kürzlich bekannt gab, sind zwischen 1. August 2019 und 31. Juli 2020 genau 1470 Personen in der Loisachstadt zugezogen. Zudem gab es 172 Geburten in Wolfratshausen, berichtete Berchtold in der jüngsten Stadtratssitzung. Derzeit verzeichne die Kommune damit insgesamt 19 314 Einwohner. Der beliebte Neubürgerempfang, den Berchtold seit Jahren im September ausrichtet, muss heuer jedoch entfallen. Wegen der Corona-Pandemie habe man sich zum Schutz der Bürger entschieden, die Veranstaltung abzusagen, erklärte Berchtold. Neugeborene sollen dennoch ihr "Wolferl" als Willkommensgeschenk von der Stadt erhalten. Den Plüschwolf können Eltern gegen Vorlage des Geburtennachweises im Bürgerbüro im Rathaus abholen. Im Herbst kommenden Jahres will Berchtold dann, sofern es der Infektionsschutz zulässt, zum Neubürgerempfang auch alle einladen, die in diesem Jahr leer ausgegangen sind.

© SZ vom 23.09.2020 / aip

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite