bedeckt München 29°

Veranstaltungen in der Pandemie:"Sommermarkt" in Wolfratshausen

Wegen der Corona-Pandemie mussten im vergangenen Jahr alle vier traditionellen Jahrmärkte in der Wolfratshauser Innenstadt ausfallen. Auch in diesem Jahr sind die beiden Frühjahrsmärkte (Mittefasten- und Nepomukmarkt) dem Infektionsschutz zum Opfer gefallen. Dem Handel in der Altstadt entgingen damit umsatzstarke Verkaufstage. Um das zumindest ein bisschen zu kompensieren, plant die Stadtverwaltung mit dem Werbekreis einen "Sommermarkt". Wie Zweiter Bürgermeister Günther Eibl am Dienstag im Hauptausschuss bekannt gab, soll dieser am 1. August stattfinden und von einem Aktionswochenende (Freitag und Samstag) flankiert werden, das vom Werbekreis geplant wird. Durch die Fortschritte bei der Impfung sei "eine Normalisierung des öffentlichen Lebens zu erwarten", so Eibl, öffentliche Veranstaltungen könnten wohl wieder zugelassen werden. Die Stadt hat die Verordnung für verkaufsoffene Sonntage - bislang waren nur vier im Jahr erlaubt - entsprechend geändert. Als solcher wird zudem auch der Sonntag des Christkindlmarktes am 28. November festgesetzt. Laut Bekanntmachung finden alle Märkte mit neuem dezentralen Konzept in der Altstadt und an beiden Loisachufern statt, um den Andrang im Sinne des Infektionsschutzes zu entzerren.

© SZ vom 10.06.2021 / aip
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB