bedeckt München
vgwortpixel

SZ-Lesercafe:Stau vor der Südschule

Tölzer ärgern sich über das hohe Verkehrsaufkommen

Das Verkehrsaufkommen rund um die Tölzer Südschule in der Sonnleitenstraße sei nicht mehr auszuhalten, sagte eine Leserin kürzlich beim SZ-Lesercafé in Bad Tölz. "Da geht's zu - unglaublich." Sie forderte Polizei und Stadt deshalb eindringlich dazu auf, vor der Schule Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung zu ergreifen.

Bürgermeister Josef Janker (CSU) kann das Anliegend grundsätzlich nachvollziehen. "Es ist seit vielen Jahren ein Wunder, dass da noch nichts Schlimmes passiert ist", sagte er. Die vielen Schüler, die vielen Autos - das sei eine gefährliche Mischung. Bei ihm hätten sich schon viele Eltern zu dem gleichen Thema gemeldet. Aber irgendwie sei das Problem auch hausgemacht, so Janker. Denn die Straße für den Verkehr sperren? Da seien es wiederum die Eltern, die dagegen protestieren würden. Die wollten ihre Kinder nämlich bis direkt vor die Schule fahren.

Landrat Josef Niedermaier (Freie Wähler) kann das nur bestätigen. Als er 2002 Bürgermeister von Bad Tölz geworden sei, sei vor der Südschule Tempo 30 eingeführt worden. Da hätten sich bei ihm dann die Eltern darüber beschwert, dass sie dort nun geblitzt werden. Man könne letztlich also nichts anderes machen, als die Eltern immer wieder daran zu erinnern, dort vorsichtig zu fahren, sagt Florian Benedikt, der Leiter der Tölzer Polizeiinspektion. Denn schließlich seien es die Eltern selbst, die vor der Südschule das hohe Verkehrsaufkommen erzeugen würden.