bedeckt München 30°

Sachsenkam:Im Land der Kühe

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Neben den Straßen liegen Kühe faul auf saftigen Wiesen und mustern vorbeikommende Autofahrer oder Radler mit gleichgültiger Nonchalance: Wer im Landkreis wohnt und von einer Reise, respektive einem Ausflug zurückkehrt, der weiß bei diesem Anblick, dass er wieder zu Hause ist. In Corona-Zeiten mag sich dazu der neidische Gedanke gesellen, dass das Milchvieh nirgendwo auf Abstandsregeln und Mundschutz achten muss - schon gar nicht im Grünen wie hier bei Sachsenkam.

© SZ vom 29.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite