bedeckt München

Neues landkreisweites Projekt:Eurasburg tritt Pflegeverband bei

Wenn es gilt, ökologische Pflegemaßnahmen umzusetzen, dann ist das Dreiecksverhältnis zwischen kommunaler Politik, Landwirten und Naturschützern oftmals konfliktreich. Der Landschaftspflegeverband, der nun im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gegründet wird, soll diese Konflikte entschärfen. Auch Eurasburg will dem Netzwerk beitreten. Der Gemeinderat hat nun in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, dass die Kommune dort Mitglied werden soll. Damit folgt Eurasburg anderen Gemeinden wie Kochel am See oder Münsing. Als gemeinnützige Vereine sind Landschaftspflegeverbände paritätisch mit Vertretern der Kommunalpolitik, der Landwirtschaft und des Naturschutzes besetzt. Das Hauptziel ist die Erhaltung einer artenreichen Kulturlandschaft, außerdem sollen regionale Wirtschaftskreisläufe und die Umweltbildung gestärkt werden. Um Fördergelder zu erhalten, sollen Landwirte beraten werden. Die Verbände koordinieren und prüfen die Naturschutzpflegemaßnahmen. Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen war bislang einer der wenigen in Bayern ohne einen solchen Zusammenschluss. Die Mitgliedschaft kostet die Gemeinde Eurasburg pro Einwohner und Jahr lediglich 50 Cent.

© SZ vom 13.02.2021 / bene
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema