Leonhardifahrt in Bad Tölz:Tradition trotzt dem Wetter

Wer bei der 162. Leonhardifahrt ohne Regenschirm oder Hut aus dem Haus gegangen war, wurde schon nach wenigen Metern nass. Trotzdem kamen etwa 8000 Besucher.

11 Bilder

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

1 / 11

Der Weg ist das Ziel: Die Schalkfrauen müssten sich durch dichten Nebel und Dauerregen kämpfen.

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

2 / 11

Oben auf dem Kalvarienberg wartet auf die Wallfahrer...

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

3 / 11

...zu Ehren des Heiligen Leonhard der Segen.

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

4 / 11

Ein Meer bunter Schirme.

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

5 / 11

Während etwa 300 Rösser durch die Straßen zogen,...

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

6 / 11

...suchten die Besucher Schutz vor der Nässe.

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

7 / 11

Im Vergleich zur Wallfahrt 2016 kamen diesmal etwas weniger Zuschauer.

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

8 / 11

Als prominenter Gast nahm in diesem Jahr auch der bayerische Heimat- und Finanzminister Markus Söder (CSU) an der Leonhardifahrt teil.

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

9 / 11

Auf dem Kalvarienberg bekam er zum Aufwärmen ein Stamperl Hochprozentiges gereicht.

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

10 / 11

Pfarrer Peter Demmelmair erteilt den Teilnehmern der Wallfahrt den Segen.

Leonhardi 162. Tölzer Leonhardifahrt

Quelle: Manfred Neubauer

11 / 11

Die Musikkapelle fuhr gemeinsam mit Landrat Josef Niedermaier zum Kalvarienberg.

© SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema