bedeckt München 26°

Kultur in Wolfratshausen:Freie Fahrt fürs Fluss-Festival

Günter Grünwald

Günter Grünwald vertritt am 24. Juli die Loisachtaler Bauernbühne, die ihre Auftritte absagen musste.

(Foto: Manfred Neubauer)

Stadträte sagen Veranstaltungsreihe endgültig zu

Als Marlene Schretzenmaier mit den Planungen für das diesjährige Fluss-Festival in Wolfratshausen begonnen hat, schien das aufgrund der nicht vorhersehbaren Entwicklung der Corona-Pandemie noch riskant. Nun aber scheint die seit Längerem konstant niedrige Inzidenz im Landkreis den Mut der Kulturmanagerin der Stadt Wolfratshauser zu belohnen. Vom Infektionsschutz her steht der Open-Air-Veranstaltung an der Alten Floßlände nichts mehr im Weg. Deshalb hat der Kulturausschuss am Donnerstag beschlossen, dass das Fluss-Festival wie geplant vom 9. bis 25. Juli durchgeführt wird. Das Gremium hatte die Entscheidung auf den 10. Juni gelegt, weil dies die letzte Möglichkeit gewesen wäre, das Festival ohne größere Verluste abzusagen. Dazu aber gibt es keinen Anlass. "Es schaut gut aus", sagte Manfred Fleischer (Wolfratshauser Liste). "Es gibt keinen Grund, dass wir umdrehen." Und Fritz Meixner (SPD) erklärte: "Wir waren bisher mutig und sollten uns nun mit einem weiteren Voranschreiten belohnen - und unsere Bürger und die aus dem Umland auch."

Das Fluss-Festival findet trotz der weitgehenden Lockerungen wie geplant statt. Zwar dürfen laut Corona-Regeln theoretisch aktuell bis zu 500 Personen Veranstaltungen im Freien besuchen. Da das Festival aber heuer nicht wie sonst im "Opera-Tent", sondern in einem Bierzelt stattfindet und die Abstandsregeln eingehalten werden müssen, finden dort nur 200 Gäste pro Abend Platz. Auf dem Gelände gilt zudem Maskenpflicht, am Sitzplatz darf man den Mund-Nasenschutz jedoch abnehmen. Negative Tests sind nur nötig, falls die Inzidenz wieder die 50 übersteigt.

Im Programm gibt es jedoch eine Änderung: Da die Loisachtaler Bauernbühne wegen der Kontaktbeschränkungen ihr Jennerwein-Stück nicht proben konnte, müssen die geplanten Aufführungen am Freitag, 23., und Samstag, 24. Juli, entfallen. Als Ersatz zeigt die Iberl-Bühne am Freitag "Hollerkücherl", eine Posse von Georg Maier. Und der Kabarettist Günter Grünwald springt mit seinem Programm "Definitiv vielleicht" am Samstag ein. Bereits erworbene Karten für die Loisachtaler Bauernbühne sind nicht mehr gültig. Besitzer müssen sie zurückgeben und können sie gegen eine Veranstaltung ihrer Wahl eintauschen.

Programm und Infos unter www.flussfestival.de

© SZ vom 16.06.2021 / aip
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB