Kochel am See:Zwei Schwerverletzte nach Kollision mit Lkw

Bei einem Frontalzusammenstoß eines Sportwagens mit einem Laster sind am Dienstag in der Gemeinde Kochel zwei Menschen schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 31-Jähriger aus Beilngries im Landkreis Eichstätt gegen 11.40 Uhr mit seinem Sportwagen auf der B 11 von Walchensee in Richtung Einsiedl. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit geriet er in einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn, wo sein Auto mit einem entgegenkommenden Sattelzug kollidierte. Der Sportwagenfahrer wurde bei dem Unfall sehr schwer verletzt. Er musste reanimiert werden und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau geflogen. Sein ebenfalls 31-jähriger Beifahrer aus München erlitt schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Murnau gebracht. Der 49-jährige Fahrer des Sattelzugs aus München blieb unverletzt, wurde aber vom Kriseninterventionsteams betreut. Bei dem Unfall entstand laut Polizei ein Sachschaden von circa 100 000 Euro. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter angeordnet. Die B 11 war im Bereich der Unfallstelle deshalb stundenlang komplett gesperrt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB