Kochel am See:Zwei Motorradfahrer stürzen am Kesselberg

Das schöne Herbstwetter der vergangenen Tage haben zahlreiche Motorradfahrer genutzt, um noch einmal die beliebte Strecke am Kesselberg zu befahren. Dabei kam es zu zwei schweren Stürzen, wie die Polizei berichtet. Nach einer Rast unterhalb der "Helmer Hütte" ist am Donnerstagnachmittag ein 31-jähriger Münchner bei der Fahrt bergab gleich in der ersten Linkskurve gestürzt, weil er zu schnell unterwegs war. Er prallte zwar nicht in die Schutzplanke, auch kam kein Gegenverkehr. Der Münchner zog sich jedoch schwerere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen in die Murnauer Klinik gebracht. Am Freitagnachmittag verlor dann ein 25-Jähriger aus Gröbenzell auf der Fahrt bergab in der letzten scharfen Rechtskurve vor Altjoch die Kontrolle über sein Motorrad, ebenfalls wegen überhöhter Geschwindigkeit. Er stürzte und rutschte samt Maschine auf die Gegenfahrbahn. Der Gröbenzeller hatte Glück, da das entgegenkommende Auto eines 49-jährigen Starnbergers nur gegen das Motorrad prallte. Auch ein nachfolgender Österreicher konnte dem gestürzten Fahrer ausweichen und kollidierte nur mit der Maschine. Der gestürzte Biker blieb unversehrt, ebenso der Autofahrer und die fünf Kinder an Bord.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB