bedeckt München 28°

Kochel am See:Münchner Runde zu Anselm Kiefer

Live-Stream aus dem Literaturhaus

Das Franz-Marc-Museum in Kochel am See arbeitet mit dem Literaturhaus in München zusammen. Dort wird am Montag, 19. April, von 20 Uhr an, ein Live-Stream zur Ausstellung "Anselm Kiefer - Opus Magnum" aufgenommen. Das Thema lautet: "Von Daphne bis Lilith. Weibliche Gestalten im Werk Anselm Kiefers." Unter Moderation der Kochler Museumsleiterin Cathrin Klingsöhr-Leroy sprechen darüber die Literaturhistorikerin und Genderforscherin Elisabeth Bronfen, die Schriftstellerin Nora Bossong sowie der Autor und Literaturwissenschaftler Klaus Reichert.

"Ich denke in Bildern. Dabei helfen mir Gedichte. Sie sind wie Bojen im Meer", sagte Anselm Kiefer in seiner Dankesrede zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2008. Im Werk Kiefers, in seiner Auseinandersetzung mit der Shoah, so das Museum, begegneten einander die jüdische Kabbala, die griechischen Gottheiten, die biblischen Erzählungen und die Lyrik von Paul Celan und Ingeborg Bachmann. In der Gesprächsrunde in München soll die Frage diskutiert werden: Welche Rolle spielen die weiblichen Gestalten in diesem Netz wiederkehrender Themen und Motive?

Die Ausstellung "Opus Magnum" präsentiert Daphne und die Gottesmutter Maria, die Karfunkelfee und Ingeborg Bachmann. Die Autorin Nora Bossong hat sich in zwei Ausstellungstexten mit Lilith und den Walküren beschäftigt - unheilbringenden Figuren, die aus dem kollektiven Gedächtnis fast verschwunden sind.

Der Stream kann bis 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gebucht werden und steht dann 72 Stunden lang zur Verfügung. Zugang über folgende Seite: stream.reservix.io/e1654326

© SZ vom 12.04.2021 / fam
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB