bedeckt München 16°

Kochel am See:Mit gefälschtem Attest erwischt

Weil er mit Hilfe eines gefälschten Attest die Maskenpflicht umgehen wollte, muss sich ein Supermarktkunde aus Kochel nun wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz und Urkundenfälschung verantworten. Wie die Polizei berichtet, hat der Mann am Mittwochvormittag einen Edeka-Markt ohne den wegen der Corona-Pandemie obligatorischen Mund-Nasen-Schutz betreten. Als ihn die Marktleiterin zur Rede stellte, zeigte ihr der Kochler ein Attest eines Arztes aus Baden-Württemberg, das er aus dem Internet hatte. Der Marktleiterin kam die ärztliche Befreiung "von der Aufmachung jedoch verdächtig vor". Sie recherchierte später selbst im Internet und fand Hinweise, dass es sich dabei um eine Fälschung handle, die missbräuchlich verwendet werde. Sie erstattete Anzeigenerstattung gegen Kunden, der ihr namentlich bekannt war. Die Polizei hat nun gegen den Mann Ermittlungen eingeleitet.

© SZ vom 25.09.2020 / aip

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite