Infrastruktur in Icking:Sparkassen-Schließung beschlossene Sache

Es bleibt dabei: Die Sparkasse macht zum Ende des Jahres ihre Filiale in der Isartalgemeinde Icking dicht. Der Vorstand des Geld- und Kreditinstituts sei nicht bereit gewesen, wenigstens die Selbstbedienungsautomaten weiter anzubieten, bedauerte Bürgermeisterin Verena Reithmann (UBI) am Montag in der Gemeinderatssitzung. Die Sparkasse sehe sich außerstande, am Ort eine teure Infrastruktur für Nichtkunden aufrechtzuerhalten, berichtete sie vom Ergebnis ihres Gesprächs. Die Sparkasse habe in Icking lediglich einen Marktanteil von 30 Prozent und ein Drittel der Nutzer des Geldautomaten seien keine Kunden bei dem Institut, erklärte sie. Die Gemeinde will deshalb ihren Senioren eine Schulung für Onlinebanking anbieten.

© SZ vom 23.09.2021 / shau
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB