bedeckt München 24°

In Icking:Kinderbetreuer dringend gesucht

Mit einem Brief wenden sich derzeit die Elternbeirätinnen Michaela Chucholowski und Sabrina Stör sowie Ickings Bürgermeisterin Margit Menrad (UBI) an Eltern der Grundschule und des Kindergartens Ickolino. Denn um den drohenden Notstand in der Schulkinderbetreuung noch abzufedern, werden interessierte Personen gesucht, die die Kinderbetreuung im kommenden Schuljahr 2019/2020 übernehmen können.

Wie schon im Schulausschuss des Gemeinderats bekannt wurde, haben sich mehr Schulkinder zur Nachmittagsbetreuung im Haus der Kinder angemeldet als in der Vergangenheit, weshalb zusätzliches pädagogisches Personal erforderlich wäre. Doch auf die Stellenanzeigen der Gemeinde ging keine einzige Bewerbung ein. Als Übergangslösung soll deshalb eine Mittagsbetreuung an der Grundschule eingerichtet werden. Hier kann die Betreuung Menrad und dem Elternbeirat zufolge auch von Eltern, Großeltern oder Personen, die gerne mit Kindern arbeiten, übernommen werden. "Einer nachgewiesenen pädagogischen Ausbildung bedarf es nicht", heißt es in dem Schreiben. Es soll aber ein pädagogisches Konzept geben und eine qualifizierte Teamleitung. Die Gemeinde werde Arbeitgeber für das Betreuungspersonal sein.

Zu den Aufgaben zähle unter anderem, die Kinder nach Schulschluss zu empfangen, mit ihnen zu basteln und beim freien Spielen zu beaufsichtigen, sie während des Essens zu unterstützen und Hausaufgabengruppen zu führen und zu beaufsichtigen. Dazu kommen allgemeine Verwaltungsaufgaben, etwa das Einholen von Informationen im Sekretariat über Stundenplanänderungen, Stundenausfälle, Ausflüge oder Krankmeldungen. Auch die Teilnahme an Teambesprechungen, Projekttagen und Konzeptsitzungen gehöre dazu. Die Betreuung muss an fünf Tagen von 11 Uhr bis 14 Uhr respektive 15.30 Uhr zur Verfügung stehen. Mit Vor- und Nacharbeit beträgt die durchschnittliche Arbeitszeit 3,5 Stunden respektive fünf Stunden täglich. Die Betreuungstage können laut Mitteilung auf mehrere Personen aufgeteilt werden. Bei mehreren Personen ließe sich auch besser auf Wünsche nach den Arbeitszeiten eingehen und auch die Krankheitsvertretung regeln. Wer sich vorstellen kann, mitzumachen, meldet sich bei Ickings Geschäftsführer Stefan Fischer unter Telefon 08178 / 92 00 15 oder per E-Mail an Stefan.Fischer@Icking.de

  • Themen in diesem Artikel: