bedeckt München

Geretsrieder Politik:1,5 Millionen Euro für Rathaus-Ausbau

Das Geretsrieder Rathaus platzt aus allen Nähten. Allein in diesem Jahr entstehen dort mindestens zwölf neue Arbeitsplätze. Zwei Fliegen mit einer Klappe soll die Sanierung des 70 Jahre alten Dachstuhls schlagen, die wegen statischer Probleme sowieso fällig ist. Auch wenn sich mittlerweile herausgestellt hat, dass es wirtschaftlicher ist, die gesamte Konstruktion zu erneuern. Die Königsdorfer Architektin Luise Seemayer präsentierte in der jüngsten Stadtratssitzung am Dienstag ihre Planung. Diese sieht den Ausbau des bisher ungenutzten Dachgeschosses für 25 Arbeitsplätze mit einem Einzel- und zwei Großraumbüros vor. Für das notwendige Tageslicht sollen Gauben und ein großes Oberlicht sorgen. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass es wirtschaftlicher ist, die gesamte Konstruktion zu erneuern. Die Architektin schätzt die Kosten auf rund 1,5 Millionen Euro, weniger als ein Drittel entfällt auf den Bürobau. Die Planung wurde einstimmig in der Sitzung des Stadtrats beschlossen.

© SZ vom 27.02.2021 / shau
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema