bedeckt München 16°

Geretsrieder Bauausschuss:Schock über Kostenmehrung

Für erheblichen Unmut sorgten am Dienstag im Geretsrieder Stadtrat die Kostenmehrungen, die sich bei Aufträgen immer wieder im Vergleich zur ursprünglichen Kostenberechnung ergeben. Im konkreten Fall war dies die Vergabe für Trennwände und Schränke sowie für Einbaumöbel im neuen Geretsrieder Hallenbad. Während die beschränkte Ausschreibung bei den Trennwänden ein erstaunliches Ergebnis brachte, nämlich statt der geschätzten 145 000 Euro 0,28 Prozent weniger, sah es bei den Möbeln gänzlich anders aus. Hier wich das günstigste Angebot mit rund 75 500 Euro um satte 66 Prozentpunkte gegenüber der Kostenberechnung von etwa 45 500 Euro ab. Mit circa 73 000 Euro wird die Stadt außerdem die neue Gebäudereinigung zweier Kindertageseinrichtungen mehr als das Doppelte als bisher kosten. Trotz emotionaler Diskussion war die Zustimmung für die Räte letztlich alternativlos.