Geretsried:Strampeln für die Zukunft

Schmufo WOR1
(Foto: Manfred Neubauer)

Jugendrat und Bürgermeister sammeln bei Radtour Ideen

Der Geretsrieder Jugendrat hat am Samstag bei einer Radltour mit Bürgermeister Michael Müller (CSU) eine Runde durch die Stadt gedreht. Dabei wurden auch einige Themen besprochen, die vor allem für Kinder und Jugendliche relevant sind. Vieles davon werde zwar erst die nächste Generation im Jugendrat betreffen, der diesen Herbst neu gewählt wird, sagt Simon Vielreicher, Sprecher des noch amtierenden Jugendrats. Aber der Bürgermeister habe zum Beispiel darum gebeten, ihm Rückmeldung auf die Frage zu geben, was an den Schulen noch getan werde müsse. Schließlich muss die Mittelschule saniert werden, neben Isardamm- und Karl-Lederer-Grundschule braucht es im Ort womöglich bald eine dritte Grundschule. Da ist es gut, vor der Planung schon einen Überblick über die Bedürfnisse zu haben.

Die Radltour führte auch am Jugendzentrum Saftladen vorbei. Dort ging es um die Frage, wie ein erneuerter Skaterpark aussehen könnte. Zudem ließ Bürgermeister Müller durchblicken, dass in Geretsried noch ein zweiter Bewegungsparcours entstehen könnte. Der am Stadtpark werde nämlich sehr gut angenommen. Wo ein zweiter Standort sinnvoll wäre, auch da soll der Jugendrat Vorschläge machen.

© SZ vom 26.07.2021 / zif
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB