bedeckt München 17°

Freizeit in der Natur:Klassiker mit vielen Varianten

Schmuckfoto. Auch die Kälte konnte die Ausflügler nicht stoppen, die hier in Höhe Aumühle am Isar-Kanal in Richtung Ickinger Wehr anzutreffen waren. Foto: Harry Wolfsbauer

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Egal, in welche Richtung: Ein Spaziergang am Isarkanal ist einfach ein Klassiker - der geht immer. Entweder man bricht beim Kloster Schäftlarn in Richtung Norden auf, nimmt sich beim Gasthaus zur Mühle einen Schweinsbraten to go in der Semmel mit, schaut noch schnell ein bisschen dem Wasser hinterher, das beim Wasserkraftwerk Mühltal in die Tiefe stürzt, und läuft die Strecke auf der anderen Kanalseite dann retour. Oder man schaut lieber schon auf dem Hinweg der Sonne entgegen, bricht also in südlicher Richtung auf. Ein guter Startpunkt ist dann zum Beispiel die Gegend um die Aumühle, wo auch dieses Foto entstanden ist. Wer genug Ausdauer hat, der schafft es vielleicht sogar zu den recht einsamen Isar-Kiesbänken auf Höhe des Ickinger Stausees oder sogar bis zum Ickinger Wehr selbst. Für diesen Streckenabschnitt sollte man allerdings eine Käsesemmel im Rucksack haben. Ein Wirtshaus zur Sicherstellung der leiblichen Versorgung gibt es auf dieser Strecke nämlich erst wieder am Startpunkt bei der Aumühle selbst.

© SZ vom 08.03.2021 / zif
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema