bedeckt München 15°
vgwortpixel

Finanzielle Unterstützung:Geld für Kultur und Kindergärten

Geretsrieder Ausschuss verteilt gut 100 000 Euro an Zuschüssen

Warmer Geldregen für Geretsrieder Vereine und soziale Träger: Der Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales, Kultur und Sport hat am Montag mehr als 100 000 Euro an Zuwendungen befürwortet. Der größte Batzen ging mit 60 000 Euro an den Caritas-Kindergarten "Buntstifte", was nicht einfach durchgewunken wurde. Der Kindergarten plant das Gartenareal behindertengerecht umzugestalten, da er viele Inklusionskinder aufgenommen hat. Da die Baumaßnahme mit geschätzten 175 000 Euro kostspielig ist, versucht die Einrichtung, eine Förderung durch den Verein "Sternstunden" zu erhalten. Voraussetzung dafür ist aber, dass sie auch alle anderen Fördermöglichkeiten abfragt.

Die Höhe des Betrags ließ die Stadträte im Ausschuss schlucken, auch wenn dies nachvollziehbar mit der besonders unfallsicheren und barrierefreien Ausstattung begründet wurde. "Das tut schon weh", meinte Edith Peter (SPD), die sie sich jedoch mit allen anderen einig darin war, dass man nicht kneifen könne, wenn es einem ernst mit der Inklusion sei. Und dass das Grundstück außerdem mit Verschattung und Matsch zu kämpfen habe. Zugleich stell sich dem Gremium allerdings die Frage, wie man künftig mit Förderwünschen anderer Kindergärten in nicht-städtischer Trägerschaft umgehen soll. "Wir müssen alle gleich behandeln", mahnte Heidi Dodenhöft (FW). Um alle "gleichermaßen wohlwollend" zu berücksichtigen, schlug Bürgermeister Michael Müller (CSU) als eine Art Blaupause vor, jeweils 50 Prozent der reinen Baukosten zu fördern, aber Nein zu Honorarkosten zu sagen.

Zuvor hatte der Ausschuss dem Temenos-Kindergarten in Gelting 25 000 Euro bewilligt und damit rund die Hälfte der Baumaßnahme. Auch dieser will seinen Garten neu gestalten. Terrassen sollen dem Problem abhelfen, dass er wegen seiner Hanglage wetterbedingt oft gar nicht nutzbar sei. Ohne Wenn und Aber erhielt der Tennisclub Geretsried einen Zuschuss von 15 000 Euro für eine Flutlichtanlage, um wegen veränderter Spielgewohnheiten die Abendstunden besser ausnutzen zu können. Weil sich das Jugendtraining aufgrund der Nachmittagsschule auf den späten Nachmittag verschoben habe, könnten die Damen- und Herrenmannschaften erst entsprechend später trainieren, erklärte der Verein. In den vergangenen Jahren ist der TC stark gewachsen und verzeichnet aktuell 378 Mitglieder. Der Betrag wird für das Haushaltsjahr 2021 eingestellt.

Auch der Kulturverein Isar Loisach darf sich über 14 000 Euro freuen. Damit will er das nächste PiPaPo-Festival, im Dezember ein Orgelkonzert zugunsten des Geretsrieder Christopherus-Hospizvereins und eine Filmvorführung zum 8. Mai finanzieren, da jährt sich schließlich zum 75. Mal das Ende des Zweiten Weltkriegs. Das Katholische Kreisbildungswerk bekommt noch 1500 Euro.

© SZ vom 22.01.2020
Zur SZ-Startseite