Festwochenende Pracht in Tracht

Am Wochenende feiert Egling seinen Trachtenverein und den Dettenhauser Pfingstritt

Von Claudia Koestler, Egling

"Im Juni ist bei uns der Feierwahnsinn los", brachte es Eglings Bürgermeister Hubert Oberhauser (FW) jüngst auf den Punkt. In der Tat steht der Monat in der Gemeinde ganz im Zeichen von Jubiläen, Veranstaltungen und besonderen Ereignissen. Dass vom 21. Juni an im Ortsteil Thanning 100 Jahre Gebirgstrachtenerhaltungsverein "D'Wendlstoana" und 145 Jahre Feuerwehr mit einer ganzen Festwoche begangen werden und das Dorf selbst heuer genau 1250 Jahre alt wird, ist hinlänglich bekannt. Auch, dass sich der Loisachgauverband anschließt und sein ebenfalls dreistelliges Gründungsjubiläum dort mit einem Heimatabend und dem großen Gaufest feiert.

Doch auch in Egling selbst und dem benachbarten Weiler Dettenhausen stehen Jubel, Trubel, Trachtenpracht an, und zwar schon an diesem Wochenende. Dann feiert der Trachtenverein Sankt Sebald Egling nämlich seinen 50. Geburtstag, und zwar mit einem viertägigen Festreigen. Dass sich 1969 im Eglinger Gasthaus zur Post 77 Bürger trafen, um einen örtlichen Gebirgstrachtenerhaltungsverein zu gründen, wird an diesem Pfingstwochenende mit dem inzwischen weit über die Region hinaus bekannten Dettenhauser Pfingstritt verbunden. Reiter in Tracht auf Pferden mit kunstvoll geflochtenen und mit Blumen besteckten Mähnen geben dann ein Zeugnis gelebten christlichen Brauchtums ab. Und da sich die Bittprozession vor der prächtigen Alpenkulisse zu einer der bekanntesten gemausert hat, werden Hunderte Besucher aus Nah und Fern erwartet, wenn Haflinger, Pinzgauer, Isländer, Bayern oder Hannoveraner mit ihren Reitern zur Marienkapelle ziehen, um dort den kirchlichen Segen zu empfangen.

Dass der Loisachgau in diesem Jahr 100 Jahre alt wird, wird nicht alleine in Thanning gefeiert, sondern auch im Rahmen der Eglinger Festtage. "Rund geht's auf'n Tanzboden" heißt das Motto des sogenannten 100er-Tanzes, einem reinen Tanzabend zum runden Geburtstag. Beginn ist am Freitag, 7. Juni, um 19.30 Uhr im Festzelt Dettenhausen. Es spielen die Musikgruppen Saitenblech und Schonseitemusi auf zum Doppeltanz. "Der Loisachtaler Gauverband und die Trachtlerinnen und Trachtler vom Trachtenverein St. Sebald freuen sich auf viele tanzfreudige Besucherinnen und Besucher im legeren, boarischen Gwand, um gemeinsam einen bestimmt unvergesslichen Tanzabend erleben zu dürfen", sagt Gaupressewartin Katharina Mayer. Am Samstag, 8. Juni, geht es dann mit einem Weinfest weiter. Beginn ist um 19 Uhr. An Pfingstsonntag, 9. Juni, werden von 8 Uhr an die Vereine empfangen. Von 10.30 Uhr an findet dann der Festgottesdienst an der Dettenhauser Marienkapelle mit Pfarrer Manfred Wurzer statt. Die Teilnehmer ziehen im Anschluss zurück ins Zelt. An Pfingstmontag, 10. Juni, startet der traditionelle Ritt um 12 Uhr. Die Reiter und ihre geschmückten Pferde stellen sich am Parkplatz beim Gasthof Oberhauser in Egling auf und reiten von dort los zur frisch renovierten Marienkapelle in Dettenhausen. Die Andacht findet um 13.15 Uhr an der Kapelle statt. Die Reiter werden um etwa 14 Uhr die Kapelle drei Mal umrunden.