Erinnerungsort Badehaus in Waldram:Lichter gegen Dunkelheit

Erinnerungsort Badehaus in Waldram: Treffpunkt für Zeitzeugen: das Badehaus am Waldramer Kolpingplatz

Treffpunkt für Zeitzeugen: das Badehaus am Waldramer Kolpingplatz

(Foto: Hartmut Pöstges)

"Die Erinnerung darf nicht enden, sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen." Mit diesen Worten erklärte am 3. Januar 1996 der damalige Bundespräsident Roman Herzog den 27. Januar - den Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz - zum zentralen Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. 2005 bestimmte schließlich die UNO den 27. Januar zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust.

Am Donnerstag haben deshalb Gedenk- und NS-Dokumentationsstätten in ganz Deutschland an das historische Geschehen vor Ort erinnert und nach Einbruch der Dunkelheit lokale Stätten der Erinnerung beleuchtet. Auch der Erinnerungsort Badehaus in Wolfratshausen-Waldram hat an diesem Tag zwischen 16.30 Uhr und 22 Uhr seine Lichter besonders hell erstrahlen lassen. "Um ein Zeichen für die Erinnerung und gegen Nationalismus, Rassismus, Antisemitismus und Antiziganismus und für eine bewusste Auseinandersetzung mit aktuellen demokratiefeindlichen Tendenzen in Gesellschaft und Staat zu setzen", wie es in der Mitteilung dazu heißt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: