bedeckt München 18°
vgwortpixel

Ergebnisse der Kommunalwahl:Auf Augenhöhe

In Egling erringen Freie Wähler und CSU jeweils sieben Sitze

Es ist ein eindeutiges Zeugnis, das die Eglinger Einwohner ihrem bisherigen und zukünftigen Bürgermeister Hubert Oberhauser von der Freien Wählergemeinschaft am Sonntag ausgestellt haben: Mit 65,33 Prozent hatte er seinen Mitbewerber ums Amt des Rathauschefs, den CSU-Kandidaten Florian Sperl, weit hinter sich gelassen. Beide hatten im Wahlkampf jedoch betont, sich die bisher gute Zusammenarbeit im Eglinger Gemeinderat auch für die neu Zusammensetzung zu wünschen.

Dazu werden im künftigen Eglinger Gemeinderat, der insgesamt 20 Plätze hat, Freie Wähler und CSU auf Augenhöhe agieren: Beide Parteien konnten jeweils sieben Sitze erringen, wie auch schon bisher. Etwas Federn lassen musste die Vereinigte Bürgerschaft (VB), die einen ihrer bisher vier Sitze im Gremium verloren hat. Einen Sitz gewonnen hat hingegen die Liste Altgemeinde Moosham (LAM), die nun statt mit einem mit zwei Vertretern mitreden wird. Weiterhin mit einem Sitz wird die SPD künftig im Eglinger Gemeinderat die Geschicke der Kommune mitbestimmen.

Für die Freien Wähler werden künftig folgende Personen im Gemeinderat sitzen: Hubert Oberhauser, Paul Miller, Jakob Bernlochner, Peter Bernlochner, Michael Förg, Sonja Galli-Krottenthaler und Peter Meier. Bis auf Peter Meier sind alle gewählten Vertreter bisher bereits als Gemeinderäte aktiv.

Für die CSU sitzt in den kommenden sechs Jahren Florian Sperl neu im Gremium, hat allerdings sechs weitere Fraktionskollegen mit Erfahrung an seiner Seite: Josef Hasch, Hans Spindler, Theresia Bauer, Michael Neubauer, Peter Lichtenegger und Heiko Arndt, der bislang auch Dritter Bürgermeister der Großgemeinde war.

Die Vereinigte Bürgerschaft wird mit Josef Bail, bisher Zweiter Bürgermeister von Egling, sowie mit den beiden Neuzugängen Florian Gams und Maximilian Sappl über die politischen Geschicke mitbestimmen.

Die Liste Altgemeinde Moosham vertreten zwei politisch neue Gesichter: Karin Hansch und Josef Ruml. Franz Gröbmair, der bisherige Vertreter der politischen Gruppierung, war zwischenzeitlich zu den Freien Wählern gewechselt. Die Vertreterin der SPD bleibt Angelika Kassner, die auch bisher schon im Eglinger Gemeinderat saß.

© SZ vom 17.03.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite