Bundesstraße bei Bichl:Vier Verletzte bei Auffahrunfall

Vier Menschen sind am Sonntagmittag bei einem Unfall auf der Bundesstraße bei Bichl verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, hatte sich hinter einer chinesischen Familie, die mit einem gemieteten Auto unterwegs war, auf der B 11/B 472 von Sindelsdorf in Richtung Bad Heilbrunn eine Fahrzeugkolonne gebildet. Als sich die Familie der Anschlussstelle Bichl-Nord näherte, bremste der Fahrer den Wagen bis auf zehn bis 15 Kilometer pro Stunde ab, um einem Lastwagen das Einfädeln zu ermöglichen. Zwei dahinter fahrende Autos bremsten ebenfalls ab. Der nachfolgende Fahrer eines Oldtimers erkannte die Situation laut Polizei zu spät und fuhr trotz einer Vollbremsung auf das Auto vor ihm auf. Durch den Aufprall wurde sein Fahrzeug in den Wagen vor ihm geschoben, dieser wiederum stieß leicht gegen das vorausfahrende Auto der Familie. Durch die Wucht des Aufpralles wurden der Fahrer und die Beifahrerin des Oldtimers und zwei Insassen eines weiteren Autos leicht verletzt. Das Rote Kreuz brachte alle vier Verletzten ins Krankenhaus. Drei Autos wurden bei dem Unfall schwer beschädigt, allein die chinesische Familie konnte die Fahrt in ihrem Leihwagen fortsetzen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 18 000 Euro geschätzt. Zur Bergung der Fahrzeuge war die B 11 etwa zwei Stunden lang halbseitig gesperrt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB