bedeckt München
vgwortpixel

Benediktbeuern:Benediktbeurer Wasser wieder rein

Die Gemeinde Benediktbeuern hat die Chlorierung ihres Trinkwassers planmäßig eingestellt. Seit sechs Tagen dürfen die Einwohner das Wasser somit wieder direkt aus dem Hahn nutzen, ohne es vorher abkochen zu müssen. Die Chlorierung des Trinkwassers aus dem Benediktbeurer Tiefbrunnen war am 10. August von den Behörden angeordnet worden, weil bei einer Routinekontrolle Anfang August ein coliformer Keim entdeckt worden war. Franz Pölt, Geschäftsleiter der Gemeinde Benediktbeuern, vermutet als Ursache für die Verkeimung die Starkregenereignisse im Frühsommer dieses Jahres. "Vor einigen Jahren hatte es schon einmal ein paar Probleme mit Verkeimung des Trinkwassers gegeben, doch dann war lange Zeit alles in Ordnung", sagt er. Deshalb sehe er keine Parallelen zur Situation in Geretsried oder Königsdorf, wo inzwischen eine Ultrafiltrationsanlage gebaut werden muss, um das dortige Trinkwasser dauerhaft vor Keimbelastungen zu schützen.