bedeckt München
vgwortpixel

Beim Abriss in der Egerlandstraße:Schweres Bauteil begräbt Arbeiter

Auf einer Baustelle in Geretsried wäre es am Mittwoch fast zu einem schweren Unfall gekommen. Beim Verkleiden der Fassade eines Wohnhauses in der Egerlandstraße löste sich gegen 12.30 Uhr die Stützte einer circa 700 Kilogramm schweren Wandverschalung. Das 6,60 Meter lange und 2,70 Meter hohe Bauteil kippte nach Polizeiangaben auf einen Bauarbeiter. Der Mann überstand den Vorfall nur deshalb ohne größere Verletzungen, weil die Wandverschalung beim Kippen auf eine 50 Zentimeter hohe Kellerplatte krachte und der Arbeiter in der dadurch entstehenden Höhle Schutz fand. Die schwere Platte musste mit dem Kran geborgen werden. Da der Mann trotzdem über Rückenschmerzen klagte, wurde er vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau gebracht, dort tags darauf aber wieder entlassen.