Bad Tölz Der Macher der Wandelhalle

Florian Hüttner stellt dort erstmals selbst aus

Seit Jahren wirkt der Künstler Florian Hüttner in Bad Tölz. Er initiierte und leitete die großen Ausstellungen in der Tölzer Wandelhalle und holte weltberühmte Künstler in die Stadt, so im vergangenen Jahr Mark Dion aus New York mit der "Shooting Gallery" oder Katharina Sieverding mit der viel besuchten Ausstellung "Die Sonne um Mitternacht schauen". Bei all dem hielt Hüttner sein eigenes Werk bisher im Hintergrund, obgleich er selbst ständig international künstlerisch unterwegs ist. Nun ist auch seine in einer umfassenden Werkschau in der Tölzer Wandelhalle zu sehen, präsentiert von der Hamburger Galerie für Landschaftskunst.

Hüttner porträtiert die Welt, und so wird über die Ausstellung auch die gesamte Wandelhalle zu einem Gang durch die Welt: Von verlassenen Waldhütten an den Berghängen um Bad Tölz führt er auf Stolperwegen und breiten Straßen bis zu den Gärten Versailles, von den Sturzbächen der Isar bis zum Michigan Lake bei Chicago, von den Abwasserkanälen einer Stadt wie Nürnberg zu den heruntergekommenen Bahnhofsvierteln des Ruhrgebiets, vom Goldenen Ehrenring der Stadt Bad Tölz zum Himmel über dem Vesuv. Hüttner experimentiert mit allen erdenklichen künstlerischen Mitteln: feinste Zeichnungen, virtuose Malerei, Skulptur, Video, Sound, Radiowellen, Baukunst, Fotografie, Aktionen.

Neben wunderschönen Landschaftsbildern finden sich Studien der traurigen und komischen Winkel der Gesellschaft, das Herrliche wie auch das Feinsinnige sind durchsetzt von Brüchigem, Trauer, Banalität und Schmutz. Ganz in diesem Sinne lautet der Titel der Ausstellung "super/bad Tölz". "Super" schwärmt von der Heimatstadt des in Tölz geborenen Künstlers. Das "Bad" von Bad Tölz hingegen ist (klein und kursiv geschrieben) in die englische Wortbedeutung gerückt und verleiht der Ausstellung einen bösen Unterton.

Hüttner, 1964 in Bad Tölz geboren, studierte Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München bei Hans Baschang und an der Hochschule für Bildende Kunst Hamburg bei Werner Büttner. Seit 2011 betreibt er die Zweigstelle der Galerie für Landschaftskunst Hamburg in der Wandelhalle: die GFLK Halle Süd, Tölz.

Ausstellung "super/bad Tölz", Vernissage am Samstag, 7. Oktober, 18 Uhr; geöffnet Mittwoch bis Sonntag 16 bis 19 Uhr; bis 22. Oktober, Eintritt frei