bedeckt München

Bad Tölz:Bub mit Spielzeugwaffe löst Großeinsatz aus

Der unbedarfte Umgang mit einer Spielzeugpistole hat am Samstag zu einem Großeinsatz der Polizei in Bad Tölz geführt. Laut Polizeibericht erhielt die Tölzer Inspektion gegen 10 Uhr die Mitteilung, dass auf dem Parkplatz an der Königsdorfer Straße mit einer Schusswaffe hantiert werde. Aus einem Auto seien ein Mann und ein Bub ausgestiegen, dieser habe mit einer schwarzen Waffe herumgefuchtelt und sie dann in die Jacke gesteckt, bevor er mit dem Mann in Richtung Marktstraße davongegangen sei. Sofort wurden mehrere Streifenwagen losgeschickt. Die Beamten konnten die verdächtigen Personen - einen Mann aus Huglfing und seinen zwölfjährigen Sohn - dann schnell ausfindig machen. Die Überprüfung der Waffe habe schlussendlich ergeben, dass es sich um eine Spielzeugpistole handelte. "Die beiden hatten sich wohl keinerlei Gedanken darüber gemacht, was der Umgang mit einem solchen Gegenstand in der Öffentlichkeit für eine Wirkung entwickeln kann", heißt es im Polizeibericht. "Leider waren die beiden auch für ein aufklärendes Gespräch nicht zugänglich." Das Handeln der Polizeibeamten hätten sie nicht nachvollziehen können - "was natürlich nach den jüngsten Ereignissen in Frankreich und Wien für die Einsatzkräfte schwierig zu verstehen ist". Insgesamt waren sieben Polizeistreifen im Einsatz.

© SZ vom 09.11.2020 / aip
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema