Rechte Kindsköpfe sind Nela und Nobby trotz ihrer Größe immer noch, allerdings leichter zu befriedigen als die menschlichen, was die Geschenke betrifft: Nela macht sich zunächst über die Torte her, Nobby hingegen entdeckt einen Baustellenhut, auch Verkehrskegel genannt - und das ist nun das schönste Spielzeug von allen, die Schnauze hineinstecken, das Ding balancieren, ins Wasser schmeißen und wieder herausholen - Giovanna, die Mutter der beiden und Menschenmüttern in dieser Beziehung nicht unähnlich, betrachtet ihre Kinder dabei mit erschöpftem Stolz. Der Vater, Yoghi, hingegen wird noch ferngehalten: Sein Umgangsrecht beschränkt sich im Moment noch auf Begegnungen am so genannten Schmusegitter, eine metallene Abtrennung, die bewirken soll, dass der Vater seine Kinder kennenlernen kann, ohne sie gleich zu fressen, was bei Eisbären gelegentlich vorkommt.

Bild: dpa 9. Dezember 2014, 16:052014-12-09 16:05:03 © Süddeutsche.de/stha/tba/kmb/wolf/bica