bedeckt München 23°

Tatkraft statt Trübsal:Kostenlose Werbung

Besser mithelfen als Trübsal blasen: Micha Karmann bietet Selbständigen eine Plattform.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Micha Karmann hat ein Portal für Selbständige entwickelt

Von Kathrin Aldenhoff

Es geht ein bisschen darum, selbst etwas zu tun haben. Und darum, anderen in dieser Zeit zu helfen. Micha Karmann, 58, seit vielen Jahren in der Werbebranche aktiv, inzwischen mit seiner eigenen kleinen Werbeagentur, hat wegen des Coronavirus seine Aufträge verloren. Ein Kunde habe sogar alle Aufträge für das ganze Jahr abgesagt, erzählt er. "Bevor ich Trübsal blase und mich davon runterziehen lasse, wollte ich etwas tun", sagt er. Und baute in zwei Tagen und zwei Nächten eine Homepage, auf der Selbständige und Kleinunternehmer wie er sich präsentieren können.

Auf der Seite finde-uns.de kann man sich als Handwerker, Selbständiger und Kleinunternehmer eintragen lassen und kostenlos für seine Leistungen werben. Wer mitmachen möchte, füllt das Formular auf der Seite aus und schickt es ab. Micha Karmann prüft dann alle Informationen, baut Videos und Bilder, die mitgeschickt wurden, auf die Seite und verschickt anschließend den Link. Ein bis zwei Tage kann das dauern, je nachdem, wie viel gerade los ist - er macht das schließlich alleine. "Das ist eine Menge Arbeit, ohne dass ich damit etwas verdiene. Jetzt nicht und auch in Zukunft nicht. Aber ich bin zufrieden, das Portal wird ziemlich gut angenommen", sagt er. Er wisse noch gut, wie schwer es ihm am Anfang als Selbständiger fiel, Kunden zu gewinnen. Deshalb will er nun anderen dabei helfen.

Auf der Seite wirbt eine Ballettschule für ihren Unterricht, Übersetzerinnen bieten ihre Dienste an, ein Hausmeister, ein Kammerjäger oder auch eine Tierphysiotherapeutin werben für sich. Und seine Partnerin, Klavierlehrerin, ist darauf ebenso vertreten wie seine eigene Werbeagentur. Etwa 20 bis 25 Minuten braucht er für einen Eintrag. Besonders lange sei er an der Datenschutzerklärung gesessen, erzählt Micha Karmann. "Da muss ich mich gut absichern."

Noch gibt es nur für ein paar Bundesländer Einträge - die meisten in Bayern. Aber konzipiert ist finde-uns.de als bundesweites Portal für alle möglichen Dienstleistungen - vom Anwalt über Kunst und Kultur bis zur Wirtschaft. Zwei Jahre lang will er das Portal mindestens betreiben, die Kosten für die Server übernimmt Karmann selbst. "Ich kann nicht zuschauen, wie alles den Bach runtergeht. Ich muss mich irgendwie beschäftigen. Das ist gut für die Psyche." Vielleicht hilft die Seite anderen Selbständigen, spätestens nach den Ausgangsbeschränkungen neue Aufträge zu gewinnen. Und vielleicht hilft es ihm auch selbst, irgendwann wieder Geld zu verdienen.

Kreativ in der Krise: Die SZ stellt jeden Tag eine neue Idee vor, die das Leben in Corona-Zeiten erleichtern soll.

© SZ vom 07.04.2020
Zur SZ-Startseite