bedeckt München 18°
vgwortpixel

Wörthsee:"Wohnen am Teilsrain" kommt voran

Das genossenschaftliche Wohnprojekt "Am Teilsrain" in Wörthsee geht - zumindest was die rechtlichen Voraussetzungen für das Vorhaben anbelangt - weiter voran. In seiner jüngsten Sitzung am Mittwochabend hat sich der Gemeinderat nun darauf verständigt, die Wogeno-Genossenschaft als Erbbaurechtsnehmer vorzuschlagen. Dieses Recht hat der Eigentümer des Grundstücks der Gemeinde eingeräumt. Auf dem Areal sollen laut Bürgermeisterin Christel Muggenthal etwa 60 bis 70 Wohnungen, 1,5 Zimmer bis vier Zimmer groß, im Mehrgenerationenprinzip gebaut werden. Das Projekt, Wohnungen auf Basis einer Genossenschaft zu bauen, war aus einer Privatinitiative von Bürgern entstanden, die dann den Verein "Wohnen am Teilsrain" gründeten. Dieser hatte in der Folge beschlossen, mit der Münchner Genossenschaft Wogeno zu kooperieren.

Mittlerweile hat man sich Muggenthal zufolge auch auf eine Art Verteilungsschlüssel geeinigt. Demnach darf der Verein 60 Prozent der Wohnungen belegen, die Gemeinde 20 Prozent ("für Lehrer oder Erzieher zum Beispiel", sagt die Bürgermeisterin) und die Wogeno ebenfalls noch einmal 20 Prozent: "Wenn man deren Satzung anschaut, in der von der Nähe zum Arbeitsplatz oder Kinderbetreuung die Rede ist, entspricht das aber ohnehin den Wörthsee-Bezugskriterien."