Wörthsee:Große Fußstapfen

Wörthsee FFW

Ablöse bei der Feuerwehr Steinebach-Auing: (von links) Florian Gebauer und Markus Ködderitzsch folgen auf Jakob Aumiller und Josef Kraus.

(Foto: Georgine Treybal)

Florian Gebauer folgt auf Feuerwehrkommandant Josef Kraus

Von Christine Setzwein, Wörthsee

Erst Gerätewart, dann 14 Jahre Vize-Kommandant und schließlich 19 Jahre Erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Steinebach-Auing: Nach mehr als 30 Jahren scheidet Josef Kraus aus der Führungsspitze aus. In der Jahresversammlung wurde der 62-jährige "Vollblut-Feuerwehrler" verabschiedet. Zu unzähligen Einsätzen war er unterwegs, zu Bränden, Unfällen, Unwettern rückte er aus. Die Schlimmsten bleiben in Erinnerung, wie der Unfall mit einem Tanklaster, bei dem er eine junge Mutter tot aus ihrem Auto bergen musste. "So etwas vergisst man nicht." Was sich am meisten verändert habe in den vergangenen Jahrzehnten, sei "der Schreibkram", sagte Kraus zur SZ. Über all die Zeit am schönsten aber sei gewesen, "dass man Menschen, die in Not sind, helfen kann".

Bürgermeisterin Christel Muggenthal lernte Josef Kraus als Gemeinderat und als ihren Vize sehr zu schätzen, sagte sie in der Versammlung. Er habe mit Pfiff und Seriosität erreicht, dass die Feuerwehr in der Gemeinde und im Gemeinderat als Partner gesehen werde und großen Respekt erfahre. Kreisbrandrat Peter Bauch lobte die "angenehme und ruhige Art" von Josef Kraus. Kraus war auch Kreisbrandmeister und als solcher Ansprechpartner für die Kommandanten in Inning, Wörthsee und Seefeld.

Ebenfalls aus dem Amt schied der langjährige Zweiter Kommandant Jakob Aumiller. Er habe immer einen großen Beitrag zur fröhlichen Stimmung und dem guten Miteinander der Mannschaft beigetragen, sagte Vereinsvorstand Gottfried Aumiller.

61 aktive Mitglieder zählt die Feuerwehr Steinebach-Auing. Ihr neuer Kommandant heißt nun Florian Gebauer. Der Inhaber eines Planungsbüros und Geschäftsführer einer Bauträgergesellschaft ist seit seinem zwölften Lebensjahr in der Feuerwehr. Er trete in "große Fußstapfen", sagte der 45-jährige Vater von zwei Kindern. Kraus übergebe die Wehr in sehr gutem Zustand, trotzdem wolle er ein bisschen frischen Wind hineinbringen. So möchte Gebauer die Werbung für die Feuerwehr verstärken, aber auch mehr Aufgaben delegieren. Zum Vize-Kommandanten wurde der Maschinenbauingenieur Markus Ködderitzsch gewählt. Der 33-Jährige war bisher Jugendwart und Schriftführer im Feuerwehrverein.

Seit 2002 ist Gottfried Aumiller Erster Vorstand des Feuerwehrvereins, und das bleibt er auch. Zum Zweiten Vorstand wählte die Versammlung Michael Jursch.

Im Juni 2022 möchte die Feuerwehr Steinebach-Auing endlich das tun, was sie schon 2020 vorhatte: ihr 125-jähriges Bestehen feiern.

© SZ vom 23.07.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB