Weßling Betrunkener demoliert Weßlinger Umfahrung

Der Fahrer war schwer betrunken, seine Mitfahrer nicht: Wie durch ein Wunder sind die Insassen unverletzt geblieben, als das Sportcoupé nach Darstellung der Polizei wie eine Flipperkugel zwischen den Leitplanken der Weßlinger Umfahrung hin und her schleuderte. Der 26-jährige Fahrer aus Weßling hatte in der Nacht auf Sonntag die Kontrolle über das Auto verloren. Kurz nach der Abzweigung zum Golfclub kam er nach rechts ins Bankett und steuerte derart gegen, dass er erst nach links in die Leitplanke fuhr und dann insgesamt fünf Mal auf beiden Seiten anstieß. Das Auto blieb erst nach 300 Metern kurz vor der Auffahrt zur A 96 stehen. An den Leitplanken entstand 10 000 Euro Schaden. Der Sportwagen ist Schrott, der Schaden liegt bei etwa 65 000 Euro. Nach Angaben der Ermittler war der Fahrer nicht nur zu schnell unterwegs, ein erster Test ergab einen Alkohol-Wert von 1,92 Promille. Zwei seiner drei Passagiere waren laut Polizei nüchtern. Den Mann erwartet ein Strafverfahren.